Pflege und Wartung

Pflege und Wartung

Durch Pflege Ihres Heizstrahlers verlängern Sie die Lebensdauer und halten die Leistung Ihres Heizstrahlers konstant hoch. Die Pflege der Heizstrahler ist simpel und geht sehr schnell. Doch was ist beim Reinigen Ihres Gasheizstrahlers zu beachten? Hier finden Sie 8 Tipps:

Tipp 1:Achtung Verbrennungsgefahr!
Bevor Sie beginnen, den Heizstrahler zu reinigen, warten sie in jedem Fall, bis sich das Gerät abgekühlt hat. Dies gilt insbesondere für Gasheizstrahler bzw. Brenner. Die meisten Geräte sollten innerhalb von 15 -20 Minuten vollständig abgekühlt sein. Prüfen Sie jedoch vorher vorsichtig, ob auch alle Teile des Heizstrahlers abgekühlt sind!


Tipp 2: Reinigungsmittel
Verwenden Sie für die Reinigung KEINE brennbaren oder brandfördernden Reinigungsmittel wie z.B. Spiritus oder Waschbenzin! Diese können beim Einschalten des Heizstrahler entzünden. Alle brennbaren Reinigungsmittel sind entsprechend gekennzeichnet. Prüfen Sie dies bevor Sie das Reinigungsmittel nutzen. Als Reinigungsmittel für Ihren Heizstrahler eignet sich am Besten klares Wasser mit Spülmittel. Verwenden Sie auch keine nichtbrennbaren aber auch keine agressiven Reinigungsmittel. Als Reinigungstuch verwenden Sie weiche Schwämme wie z.B. Mikrofasertücher oder weiche Lappen. Edelstahlschwämme oder Raue Spülschwämme sollten Sie NICHT verwenden.

Tipp 3: Edelstahl-Glanz
Für den perfekten Glanz des Edelstahls eines Heizstrahlers, können Sie diesen polieren. Für die Politur des Heizpilz eignen sich spezielle Edelstahlpolituren oder auch Polituren für das Auto. Sie sollten bei der Politur unbedingt beachten, dass diese nicht brennbar ist. Nach der Politur Ihres Heizstrahlers sollten sich keine Faserreste oder Staubreste auf dem Gerät befinden.


Tipp 4: Staub und feiner Dreck
Nach einer saisonalen Lagerung des Heizstrahlers kann es, auch bei Abdeckung, dazu kommen, dass die Brenner oder Reflektoren verstauben. Befindet sich Staub oder feiner Dreck im Brenner oder im Reflektor, sollten sie Diese vor Gebrauch entfernen. Hierzu eignen sich Staubtücher oder Mikrofasertücher. Bei Groben und hartnäckigen Verunreinigungen können Sie auch zum Staubsauger oder Druckluft-Gerät greifen.

Tipp 5: Reinigung der Gasschläuche
Wenn Sie bei der Reinigung feststellen, dass Gasschläuche oder das Einstellglied verdreckt sind, überlassen Sie die Reinigung einem Fachmann. Alle Gasführenden Teile des Gasheizstrahlers sollten aus Sicherheitsgründen von einem Fachmann gereinigt werden. Sprechen Sie Ihren Fachhändler in der Umgebung an oder wenden Sie sich direkt an den Hersteller.

Tipp 6: Kontrolle der einzelnen Teile
Bei der Reinigung Ihres Gasheizstrahlers achten Sie auf Beschädigungen, lockere Schrauben oder Risse im Schlauch. Ziehen Sie lockere Schrauben direkt nach und prüfen ob alles fest ist. Sollte der Brenner oder gasführende Elemente defekt sein, so sollten Sie aus Sicherheitsgründen den Hersteller oder Fachhändler für eine Reparatur kontaktieren.

Tipp 7: Prüfen Sie das Gassystem
Nach jeder Reinigung Ihres Gasheizstrahlers prüfen Sie immer das gesamte Gassystem. Achten Sie darauf, dass die Schläuche fest sitzen und die Gasflasche korrekt angeschlossen ist. Falls nötig: Ziehen sie nochmals alles nach.

Tipp 8: Endkontrolle des Gasheizstrahlers
Nachdem Sie Ihren Gasheizstrahler gereinigt haben, prüfen Sie ob alle Teile noch einwandfrei funktionieren. Zünden Sie die Flamme an. Stellen Sie das Gerät auf höchste Stufe. Funktioniert alles einwandfrei? Dann steht dem nächsten Einsatz nichts mehr im Wege!